Aktuelle Meldungen!


Magere Ausbeute am Wochenende der Derbys!

Mit diesmal 571 markiert erneut Enrico Herfurth den Tagesbestwert!

Der vierte Spieltag der Sportkegler beschert allen vier Mannschaften der BSG 2000 Passau Derbys bei den Lokalrivalen der DJK Passau West. Gleich zwei fehlende Stammkräfte bei den Frauen gegen ohnehin favorisierte Westlerinnen machen das Spiel in der Landesliga zu einer einseitigen Angelegenheit. Konträr zum bisherigen Saisonverlauf steigern sich die gastgebenden Männer enorm und so bezieht die „Erste“ der BSG 2000 die erste Saisonniederlage. Team Gemischt unterliegt äußerst knapp und nur der „Zweiten“ gelingt der einzige Erfolg.
Gundi Kröninger erzielt mit 520 das beste Ergebnis bei den Frauen und Enrico Herfurth mit 571 bei den Männern!


Landesliga Ost: DJK Passau West 1 – BSG 2000 Passau

Wegen Erkrankung fehlen den BSGlerinnen Evelyn Hrebetschek und Sonja Stidl, die Gastgeberinnen können dagegen in Bestbesetzung antreten. Bianca Stadler steigert sich nach schwachem Beginn, kann überraschend zweimal ausgleichen und unterliegt dennoch deutlich mit 484:518. Daneben findet Hannelore Hrebetschek zu keinem Zeitpunkt zu ihrem gewohnten Spiel und kann nur einen Satzgewinn verbuchen bei absolut enttäuschenden 450:504. Anschließend setzt sich Silvia Maier-Heindl mit 3:1 durch bei 501:485. Gundi Kröninger kämpft sich nach einem 2:0-Rückstand in die Partie und siegt noch mit 520:506. Exakt entgegengesetzt läuft es bei Martha Kinzel. Nach einer Zweisatzführung muss sie den Ausgleich hinnehmen und rettet sich mit einem einzigen Kegel Vorsprung zum Punktgewinn bei 519:518. Völlig chancenlos ist aber Beate Lindner gegen die mit Abstand beste Spielerin des Tages. Es gelingt ihr kein einziger Satzgewinn beim 474:559. Das Endergebnis von 5:3 schmeichelt der BSG 2000, denn die 3090:2948 zeigen eigentlich einen Klassenunterschied auf.


Bezirksliga Donau: DJK Passau West 1 – BSG 2000 Passau 1

So überraschend gut die BSGler in die Saison gestartet sind, so überraschend enttäuschend waren die Leistungen der Westler bislang. Während der ersten beiden Paarungen scheinen die Gäste den Lauf fortsetzen zu können. Enrico Herfurth erzielt trotz heftiger Gegenwehr gleich den Bestwert der Partie und gewinnt sein Duell bei 2:2 mit 571:558. Deutlich leichteres Spiel hat daneben Arnie Schindelar, der sich 3:1 bei 531:497 durchsetzt zur 2:0-Führung für die BSG 2000. Einen katastophalen Start legt anschließend Stefan Dallinger auf die Bahn und schockt dann die vollbesetzte Kegelhalle. Unmittelbar nachdem er seinen Wunsch nach Auswechslung angezeigt hat, erleidet er einen Kreislaufkollaps. Zum Glück und zur allgemeinen Erleichterung erholt er sich rasch wieder und Micha Peuser macht für ihn weiter. Trotz guter Leistung reicht es jeweils knapp nicht zu einem Satzgewinn und der Mannschaftspunkt geht deutlich an die DJK West mit 4:0 bei 550:501. Obwohl Markus Zieringer mit guter Leistung zweimal einen Satzrückstand ausgleichen kann, es reicht auch hier nicht beim 564:555. Anschließend kann Max Altmannshofer nicht seine Bestform abrufen und ist mehrfach sichtlich genervt über sein Spiel, dennoch setzt er sich mit dem etwas schwächeren Ergebnis 3:1 durch bei 561:565. Gleichzeitig wird Matze Böse ein Opfer der allgemeinen Leistungsexplosion der Westler. Mit 3:1 und 565:530 muss er sich geschlagen geben. Mit dem Endergebnis von 5:3 und 3299:3249 beziehen die BSGler die erste Saisonniederlage und geben auch die Tabellenführung ab.


Kreisliga Süd: DJK Passau West 3 – BSG 2000 Passau 2

An den ersten beiden Spieletagen legten die Gastgeber wenig überzeugende Auftritte hin und das stempelte die BSGler deutlich zum Favoriten. Doch Derbys haben ihre eigenen Gesetze und so sieht sich Mane Schwaiberger von Beginn an mit zu viel Widerstand konfrontiert. Mit 1:3 und 534:514 muss er klein beigeben. Roland Tretter hält aber sein Team mit einem dominanten Spiel im Rennen. Beim 4:0 mit 558:506 lässt er seinem Kontrahenten keine Chance. Der weitere Spielverlauf ist nur als dramatisch zu bezeichnen, weil die Führung mehrfach wechselt. Dies liegt in erster Linie am wie entfesselt aufspielenden Gegner von Albert Schneidhuber. 2,5:1,5 und 550:497 endet das Duell gegen die BSG 2000. Daneben kämpft Horst Hrebetschek verbissen und sichert mit seinem schönen 3:1-Erfolg und guten 537:497 den knappen Sieg für seine Mannschaft! 2:4 und 2087:2106 setzt sich die BSG-Reserve durch.


Kreisklasse A Süd: DJK Passau West 4 – BSG 2000 Passau G

Für dieses Spiel gab es keinen Favoriten und es würde lediglich die Tagesform entscheiden. Ein guter erster Satz gibt Uli Materna leider keine Sicherheit und sie muss eine enttäuschende 3:1-Pleite bei 507:413 quittieren. Daneben hat Bodo Plagge keine Mühe sich gegen einen schwachen Gegner 4:0 und 494:395 durchzusetzen. Ein ganz enges Duell liefert dann Flo Behringer. Im ersten Satz unterliegt er um 2 Kegel, den zweiten Satz gewinnt er um 5. Nachdem der dritte Satz Remis endet muss der letzte Satz die Entscheidung bringen und hier siegt Behringen glücklich um einen einzigen Kegel bei gesamt 499:495. Daneben präsentiert sich Stefan Doblinger nicht in bester Verfassung und bezieht eine 1:3-Schlappe bei 496:477. Damit fehlen den Gästen am Ende lediglich 10 Kegel zum durchaus möglichen Erfolg: 4:2 bei 1893:1883!