Aktuelle Meldungen!


Erste siegt beim Meister!

Stefan Dallinger ist mit 536 stärkster Akteur!

Der letzte Spieltag der Saison ist die für die Teams der BSG 2000 nur noch ein „Schaulaufen“, denn die Meisterschaftsentscheidungen sind bereits gefallen, die Plätze sind bezogen. In der Bezirksliga gibt es bei der Spielgemeinschaft Lappersdorf Simbach ein glanzloses 5:3. In der Kreisliga bezieht die Reserve bei der DJK Aigen mit 1:5 eine deutliche Niederlage und Team Gemischt unterliegt bei DSK Deggendorf mit 1,5:4,5.
Die beste Leistung für die BSGler zeigt Stefan Dallinger mit 536.


Bezirksliga Donau: SpG Lappersdorf Simbach 1 – BSG 2000 Passau 1

Wenn der Tabellenerste auf den Zweiten trifft, bedeutet das in der Regel „elektrisierende Spannung“. Die Mannschaften stehen aber als Meister und Vize bereits fest. Zudem können beide Teams nicht auf die Bestbesetzungen zurückgreifen. Stefan Dallinger muss sich mächtig strecken. Er gewinnt die ersten drei Sätze durchwegs nur ganz knapp, den letzten dann aber deutlich zu einem 4:0 und 536:504. Enrico Herfurth sichert sich die ersten drei Sätze souverän, ehe er im letzten Durchgang deutlich abfällt zum 3:1 und 530:499. Dann wird Micha Peuser dreimal im Abräumen überspielt und kann sich nur die letzte Bahn holen zum 1:3 bei 529:536. Daneben bestätigt Arnie Schindelar seine katastrophale Auswärtsbilanz in dieser Saison. Bei 2:2 unterliegt er mit schwachen 452:458. Matze Böse und Horst Hrebetschek kommen in der Regel auf fremden Bahnen gut zurecht. Diesmal aber lassen die Leistungen beider „Luft nach oben“. Böse gewinnt mit gegnerischer „Unterstützung“ 3:1 und 488:449. Hrebetschek wird dagegen böse abgezockt und unterliegt 0:4 und 479:538. Dennoch reicht es für den Auswärtssieg mit 5:3 und mäßigen 3014:2984.


Kreisliga Süd: DJK Aigen 1 – BSG 2000 Passau 2

Der Reserve der BSG 2000 ist der vierte Tabellenplatz nicht mehr zu nehmen und sie reist ebenfalls ins Rottal zur als Meister feststehenden DJK Aigen. Manfred Schwaiberger fühlte sich in den vergangenen Jahren dort immer pudelwohl, doch diesmal kommt er mit 0:4 und 437:527 brutal und vorentscheidend unter die Räder. Bodo Plagge kann dann zweimal in den Sätzen ausgleichen, aber auch für ihn reicht es nicht zum Punktgewinn bei 476:492. Wie man es besser macht zeigt anschließend Albert Schneidhuber. Nur den dritten Satz muss er abgeben und spielt 507:476. Zum Schluss bringt Roland Tretter eine ganz knappe 2:1 Führung nicht nach Hause und muss sich mit 486:506 beugen. Die Niederlage fällt mit 1:5 und 1906:2001 deutlich aus.


Kreisklasse A Süd: DSK Deggendorf G1 – BSG 2000 Passau G

Team Gemischt fährt zum Tabellennachbarn nach Neuhausen. Uli Materna spielt die Sätze 1 und 4 Remis, gibt die anderen beiden ab und zieht so mit schwachen 403:435 den Kürzeren. Daneben ist Bianca Stadler auf der ersten Bahn völlig indisponiert. Sie kann sich deutlich steigern, kommt aber bei 2:2 um lediglich 3 Kegel nicht zum Punkt (451:454). Dann bringt Stefan Doblinger eine Zweisatzführung mit Ach und Krach noch ins Ziel (466:460). Der Kontrahent von Beate Lindner sieht nach drei Bahnen wie der Sieger aus, doch Lindner erkämpft sich noch ein Remis (2:2 mit 490:490). Damit geht der Sieg an die Heimmannschaft mit 4,5:1,5 und 1839:1810.

RT