Aktuelle Meldungen!



Ein rabenschwarzes Wochenende!

Enrico Herfurth mit 535, Matze Böse mit 539 und Max Altmannshofer mit 545 liefern die besten Einzelergebnisse!

Sechs Spiele, sechs Niederlagen - so verheerend liest sich die Bilanz des Wochenendes. Auch wenn fünf der Partien auf auswärtigen Bahnen zu spielen waren und die Gegner ausnahmslos maximal einen Platz schlechter gestellt waren als die jeweilige Mannschaft der BSG 2000, dem erfolgreichen letzten Spieltag folgt die Ernüchterung und zum 1. und 2. Februar sind alle BSGlerinnen und BSGler gefordert, das Ruder wieder herumzureißen. Während die ersten Mannschaften bei den Männern und Frauen mit jeweils 3:5 verlieren, die Reserve der Männer mit 2:4 und Team Gemischt mit 1:5, gehen die restlichen beiden Teams völlig ohne Punkte glatt mit 0:6 unter! Sicher nicht schuldig am schlechten Ausgang sind Enrico Herfurth (535), Matze Böse (539) und Max Altmannshofer (545), die allesamt ihre Punkte holen konnten.


Landesliga Ost Frauen: SKC Freising-Attaching 1 – BSG 2000 Passau 1

Die Ladies müssen zum heimstarken Tabellennachbarn reisen, der bislang einen Punkt mehr sammeln konnte. Sonja Stidl trifft gleich auf eine extrem stark aufspielende Gegnerin. Sie selbst findet nicht annähernd zu Normalform und wird deftig abgefertigt mit 4:0 und 555:467. Daneben hat Hanne Hrebetschek das Glück der Tüchtigen gepachtet. Drei Sätze kann sie jeweils knapp für sich entscheiden zusammen mit einem Unentschieden bei 502:518. Uli Materna vertritt die kranke Evelyn Hrebetschek und muss somit einen zweiten Einsatz abliefern. Sie wird aber deutlich überspielt beim 4:0 und 490:433. Gundi Kröninger ist von Beginn an hellwach, holt sich die ersten beiden Sätze überdeutlich. Sie gewinnt schließlich bei 2:2 mit 440:495. Leider erwischt dann Martha Kinzel einen völlig gebrauchten Tag. Die sonst so zuverlässige Keglerin findet nur im 3. Satz zum normalen Spiel und unterliegt 3:1 und 532:471. Daneben geht Betty Zieringer zweimal in Führung und betreibt mit 2:2 und 482:507 noch Ergebniskosmetik zum 5:3 Endstand mit 3001:2887.


Bezirksliga Donau: SpG KC Straubing 1 – BSG 2000 Passau 1

Völlig überraschend kommt Roland Tretter beim Tabellenführer aus Straubing zu seinem zweiten Einsatz an diesem Nachmittag. Markus Zieringer muss mit Rückenproblemen schon nach nur 42 Wurf passen. Gegen einen wie entfesselt aufspielenden Hausherren geht das leider völlig in die Hosen und endet 4:0 und 572:486. Weil gleichzeitig auch Stefan Wilhelm förmlich an die Wand gespielt wird mit ebenfalls 4:0 und 604:498 liegen die BSGler schon vorentscheidend zurück. Max Altmannshofer hat bis auf den letzten Durchgang seinen Gegner ständig im Griff und holt sich mit 1:3 und 529:545 seinen Punkt. Daneben kann Arnie Schindelar nur den ersten Satz gewinnen und damit geht auch die Hoffnung dahin, noch ein Unentschieden zu schaffen: 3:1 und 535:518. Trotz 39° Fieber zeigt Matze Böse, dass er sich auf den Bahnen in Straubing pudelwohl fühlt. Nur der letzte Satz geht verloren bei 519:539. Obwohl Enrico Herfurth stark spielt, die ersten beiden Sätze gehen an seinen Gegenüber. Erst dann gewinnt Herfurth die Oberhand, gleicht in Sätzen aus und macht mit 530:535 knapp den Punkt. Mit 5:3 und deutlichen 3289:3121 bleiben die Punkte verdient in Straubing.


Kreisliga Donau Süd: Altschaching Deggendorf 3 – BSG 2000 Passau 2

Beim Tabellennachbarn wollen sich die BSGler für die Niederlage in der Vorrunde revanchieren, auch wenn das keine leichte Aufgabe ist. Doch schon Manfred Schwaiberger hat ungewohnte Probleme sich auf die Bahnen einzustellen. Ein stark spielender Kontrahent nutzt dies aus und Schwaiberger muss eine 4:0-Pleite hinnehmen bei 523:469. Obwohl Harry Neudorfer nur einen Deut besser spielt, kann er alle vier Sätze für sich entscheiden bei 452:472. Horst Hrebetschek zeigt anschließend eine gute Moral, gleicht zweimal den Satzrückstand aus und holt den nächsten Punkt für die Passauer bei 479:489. Parallel startet Roland Tretter mit einem Satzgewinn, danach lässt ihm sein Gegner keine Chance mehr bei 533:492. Mit dem deutlich besseren Gesamtergebnis von 1987:1922 gehen die Punkte mit 4:2 an die Altschachinger.


Kreisklasse Donau Süd: Frisch Auf Deggendorf gem – BSG 2000 Passau 3

Die Deggendorfer sind in dieser Saison auf eigenen Bahnen noch unbezwungen und auch die „Dritte“ kann dies nicht ändern. Ein katastrophal schlechter 2. Satz bringt Stefan Doblinger frühzeitig um jegliche Siegchancen beim 3:1 und 481:436. Josef Rosenberger kann zwar den 1. Satz erfolgreich gestalten, dann aber kommt er nicht mehr zum Zug zum 3:1 und 504:477. Auch Fred Hillebrand kann sein Duell nicht erfolgreich gestalten. Nur der letzte Satz wird seine Beute bei 487:470. Albert Schneidhuber findet im 1. Satz nicht ins Spiel, verliert dann den 2. unglücklich um einen Kegel. Das Remis im 3. Satz ist schon die Entscheidung gegen ihn. 2,5:1,5 und 494:470 besiegeln ein 6:0 bei 1966:1853.


Kreisklasse Donau Frauen: BSG 2000 Passau 2 –SpG KC Straubing

Das Reserveteam der Frauen bestreitet das einzige Heimspiel des Wochenendes. Beate Lindner steigert sich nach schwachem Start kontinuierlich, fällt im letzten Durchgang aber wieder ab. Ein Erfolg ist ihr nicht beschieden beim 452:487. Auch Uli Materna startet schwach, auch sie steigert sich um im letzten Satz ebenfalls abzufallen. Sie kommt am Ende zu einem Satzgewinn und einem Remis und sie unterliegt somit bei 444:523 dennoch überdeutlich. Trotz 2:0-Führung ist die Gegnerin von Bianca Stadler sichtlich unzufrieden über ihr Spiel und vergisst darüber leider die Regeln des Fairplay. Stadler scheint dies zu beflügeln und sie spielt zwei bärenstarke Sätze. Es reicht aber sehr knapp nicht mehr zum Erfolg bei 474:478. Silvia Maier-Heindl kann nicht an die gute Leistung vom letzten Spieltag anknüpfen und wird von einer deutlich besseren Kontrahentin mit 1:3 und 479:537 bezwungen. Die Passauerinnen bekommen bei 1849:2025 eine 0:6 Höchststrafe verpasst.


Kreisklasse B Donau: BSG 2000 Passau gem – Edscha Hengersberg gem

Alkofen trägt seit dieser Saison seine Heimspiele auf den schwer zu bespielenden Bahnen in Altenmarkt aus. Hier werden allenfalls Negativrekorde aufgestellt. Florian Behringer hat keine Mühe sich glatt mit 0:4 bei 429:458 durchzusetzen. Exakt gegenteilig läuft es für Rudi Zieringer. Er kann seinem Gegner nicht Paroli bieten und verliert glatt 4:0 bei 489:424. Gerhard Rippl spielt nur im 2. Satz ein passables Ergebnis und so bleibt es am Ende nur bei einem Satzgewinn: 3:1 bei 455:442. Auch Jens Schültzke muss überraschend den Bahnbedingungen Tribut zollen. Äußerst unglücklich verliert er bei 2:2 in den Sätzen um einen einzigen Kegel: 490:489. Das Endergebnis von 5:1 und 1863:1813 liest sich nicht besonders schmeichelhaft.

RT

zurück zum Seitenanfang

Kegelhalle Passau Diskokegeln



Letzte Aktualisierung:
 20.01.2020

Aktuell